Augmented history

© matrosovv – stock.adobe.com

Status: Neues Projekt

Projektbeginn: 2022

Die Stadt Hamm feiert im Jahr 2026 ihren 800. Geburtstag. Die Stadt hat sich in dieser langen Zeit sowohl in ihrem äußeren Erscheinungsbild, etwa bei der Architektur und den Grünflächen, als auch ihrer Sozial-, Wirtschafts- und Bevölkerungsstruktur verändert und weiterentwickelt. Diese Entwicklung soll den Bürger:innen aller Altersklassen im Rahmen der „Augmented History“ verdeutlicht und verständlich nähergebracht werden. Durch eine In-App-Lösung können die Bürgerinnen und Bürger vor Gebäuden oder Grünanlagen Halt machen und im „im Vorbeigehen“ einiges über die Geschichte ihrer Stadt erfahren. Wissen wird visualisiert und erlebbar. Ein Beispiel: Beim Blick auf einen der Hochbunker sollen Zeitzeugen von ihren Erlebnissen während des Krieges berichten. Die Zielgruppe ist dabei die gesamte Bevölkerung. Über die Schulen kann das Thema spannend in den Unterricht integriert werden, Interessierte aus Hamm aber auch Besuchende können nicht nur die Vergangenheit der Stadt Hamm
kennenlernen, sondern auch aus ihr lernen.

Akteure:
Stadt Hamm, Geschichtsverein Hamm, Dienstleister

Vorteile & Herausforderungen

Vorteile

HErausforderungen

Projekt NEWS

;