Tourismus

© Alina – stock.adobe.com

Als ein Schwerpunkt der Digitalisierung im Handlungsfeld Tourismus wird aktuell ein großes Projekt in der DACHLI-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz, Lichtenstein) vorangetrieben. Dabei werden einheitliche offene touristische Daten erzeugt, damit jeder Kunde und Anwender die gleichen aktuellen Daten erhält und der Betreiber jeweils nur einen Datensatz aktuell halten muss. Grundlage sind einheitliche Datenstandards und die lizenzrechtliche Öffnung der Daten. Das Projekt ist Teil des vom Tourismus NRW e.V. im Rahmen der neuen Landestourismusstrategie aufgelegten Starterprojekts „Touristisches Daten-Management NRW: Offen, Vernetzt, Digital“. Und die touristische Dachorganisation für Hamm, die Ruhr Tourismus GmbH (RTG), hat daraus wiederum das EFRE-Projekt der Metropole Ruhr zum Thema „Digitale Modelldestination Metropole Ruhr“ als Förderprojekt gestartet. Die Kernaufgabe für die RTG lautet, eine offene digitale Dateninfrastruktur zu schaffen und für die Sicherstellung einer durchgängigen Datenqualität zu sorgen und die Datensilos gegenüber Beteiligten und touristisch Agierenden, hier Hamm, zu öffnen. Ziel ist eine einheitliche Datenbasis, die Kommunikations- und Buchungsmöglichkeiten deutlich vereinfacht und die Sichtbarkeit für Hamm signifikant verbessern wird. Dabei werden vor allem Datenstandards, Open-Data-Konzeption und die Konformität zum deutschlandweiten Knowledge-Graph umzusetzen sein. Das betrifft touristische Grunddaten, z. B. von POI und Beherbergungsbetrieben, aber auch Veranstaltungen, Events, (Rad-)Routen, etc. Die zentrale Datenbank für touristischen Content ist der DestinationHub.Ruhr. Große touristische Partner in Hamm wie der Maximilianpark, das Maximare, der Tierpark, das Gustav-Lübcke-Museum, ggf. das CreativRevier Heinrich Robert werden zukünftig Vertragspartner aus Hamm, die ihre Daten entsprechend eigenständig pflegen. Im Rahmen des Förderprojektes „Digitaler Radfernweg“ der Römer-Lippe-Route, die bedeutendste überregionale Radroute durch Hamm, wird eine App entwickelt, an der Hamm selbstverständlich beteiligt wird. Im „radrevier.ruhr“ wird der touristische Radverkehr ruhrgebietsweit vermarktet; Hamm ist digital z. B. im Radroutenplaner vertreten.

Tourismus in Hamm

Die Tourismusinitiative „Freizeit in. Hamm.“ ist in den Sozialen Medien, hier zunächst Facebook und Instagram, aktiv. Im Jahr 2022 wurde in einer Social-Media-Kampagne mit ungewöhnlichen Imageclips für Hamm geworben. Nach einem Bloggertreffen in Hamm im September 2021 wurden zahlreiche Blogartikel nicht nur in den Sozialen Medien, sondern auch auf der Webseite www.freizeitinhamm.de zusammengefasst.

Projekt NEWS